Das Spitzentrio punktet dreifach und Duisburg überrascht

Auch am 7. Spieltag punkten die Spitzenteams der Liga dreifach: Hoffenheim in Leverkusen, Wolfsburg in Frankfurt und die Bayern zu Hause gegen Potsdam. Die abstiegsgefährdeten Teams aus Köln, Jena und Duisburg mussten auswärts ran. Köln und Jena hatten keine Chance in Essen und Freiburg, doch Duisburg gewann das Spiel beim SC Sand mit 2:0.

Bereits am Freitagabend konnte die TSG Hoffenheim den nächsten Dreier aus Leverkusen entführen. Nicole Billa war die auffälligste Spielerin der Partie. In der 13. Minute sorgte sie mit der Hacke für die Führung und baute sie gleich in der 20. Minute aus. Das dritte Hoffenheimer Tor schoss Maximiliane Rall nach Vorlage von Billa (64′). Ivana Rudelic gelang der Ehrentreffer für Leverkusen in der 74. Minute. Hoffenheim bleibt Zweiter mit jeweils drei Punkten Abstand nach oben und unten.

Die Spitzenreiterinnen aus Wolfsburg hatten keine Mühe beim Gastspiel in Frankfurt. Fridolina Rolfö traf in der 38. Minute zur Führung, Pernille Harder erhöhte in der 42. Minute per Elfmeter und ein Eigentor von Sophia Kleinherne (53′) sorgte für den 3:0-Endstand. Bayern München besiegte Turbine Potsdam mit 3:1. Simone Laudehr traf per Kopf in der 25. Minute und Linda Dallmann erhöhte nur eine Minute später auf 2:0. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang Jovana Damnjanovic per Elfmeter der dritte Treffer. Potsdam kam sehr motiviert aus der Pause und die gerade eingewechselte Sophie Weidauer hatte gehörigen Anteil am Anschlusstreffer, der allerdings als Eigentor von Carolin Simon gewertet wurde, die noch ihren Fuß dazwischen bekam (47′). Mehr war nicht drin für die Turbinen aus Potsdam, die sich nach wie vor mit nur sechs Punkten in der unteren Tabellenhälfte aufhalten.

Jena musste sich beim Gastspiel in Freiburg mit 4:0 geschlagen geben und bleibt Tabellenletzter. Die Tore für Freiburg erzielten Virginia Kirchberger (30′), Marie Müller (37′), Hasret Kayikci (39′) und Klara Bühl (51′). Freiburg hat sich weiter nach oben gearbeitet und liegt jetzt auf dem 6. Platz. Auch der zweite Abstiegskandidat 1. FC Köln kassierte in Essen eine Niederlage. Nicole Anyomi schnürrte einen Doppelpack (14′, 65′) und Turid Knaak traf ein Mal (51′). Per Elfmeter traf Kölns Karoline Kohr in der 25. Minute zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Essen rangiert weiterhin punktgleich mit München auf dem vierten Tabellenplatz.

Der MSV Duisburg ist der Gewinner des 7. Spieltages. Mit einem überraschenden Auswärtssieg beim SC Sand verlassen die Zebras den Abstiegsplatz und liegen nun vor Köln auf dem 10. Platz. Geldona Morina brachte Duisburg schon in der 10. Minute in Führung, Kristina Maksuti traf in der 63. Minute zum 2:0-Endstand.

Der 8. Spieltag wird am kommenden Wochenende ausgespielt, das Spitzenspiel zwischen Wolfsburg und Essen wird am Samstag um 13 Uhr angepfiffen. Ob es wie vom DFB angekündigt einen Livestream in der ARD gibt, ist unklar. Schon am 6. Spieltag warteten Fußballfans vergeblich auf den Stream der Partie Hoffenheim vs. München. Magenta Sport zeigt die Partie live.

Titelfoto: Duisburgs Torschützin Geldona Morina - Foto: Uta Zorn
%d Bloggern gefällt das: