Favoritensiege und Potsdam stoppt die Talfahrt

Am 8. Spieltag der Bundesliga punkteten die Favoriten: Wolfsburg schlägt Essen, Hoffenheim Sand und München Jena. Frankfurt setzt sich gegen Duisburg durch, Freiburg gegen Köln und Turbine Potsdam knapp gegen Leverkusen.

Bereits am Freitagabend konnten die Potsdamerinnen die Talfahrt stoppen und gegen Leverkusen in Überzahl mit 1:0 gewinnen. Das einzige Tor der Partie erzielte Sara Agrez nach einem Eckball per Kopf in der 25. Minute. Leverkusen konnte trotz Unterzahl, Ann-Kathrin Vinken sah die Gelb-Rote Karte kurz vor dem Seitenwechsel, weitere Tore verhindern.

Das Spitzenspiel der Liga konnte Wolfsburg gegen Essen deutlich für sich entscheiden. In der ersten Halbzeit trafen Pia-Sophie Wolter (7′) und Pernille Harder (35′) zur 2:0-Führung. Nach dem Seitenwechsel verirrte sich ein Eckball von Lena Goeßling unter Mithilfe von Torfrau Josephine Plehn in das Essener Tor (55′). Turid Knaak erzielte in der 60. Minute den Anschlusstreffer aber Sara Björk Gunnarsdottir (85′, Elfmeter) und Claudia Neto sorgten für den 5:1 Endstand.

Das Tabellenschlusslicht USV Jena zeigte sich defensiv stark verbessert und musste sich gegen Bayern München nur mit 3:0 geschlagen geben. Carolin Simon schnürrte einen Doppelpack (13′, 22′) und Lineth Beerensteyn erzielte das 3:0 in der 47. Minute. Auch Köln verlor sein Heimspiel gegen den SC Freiburg, obwohl Lucia Ondrusova in der 32. Minute den Führungstreffer erzielte. Klara Bühl antwortetet nur eine Minute Später mit dem Ausgleich. In der zweiten Hälfte drehten die Freiburgerinnen die Partie. Sandra Starke traf zum 2:1 und Klara Bühl erhöhte in der 56. Minute auf 3:1. Köln kam durch den Treffer von Bella Linden (63′) noch einmal heran, doch in der 82. Minute traf Lena Lotzen zum 4:2.

Nach zwei Siegen in Folge verlor der MSV Duisburg gegen Frankfurt. In der 7. Minute erzielte Shekiera Martinez die Führung für die Frankfurterinnen. Die Gastgeberinnen glichen kurz vor dem Halbzeitpfiff durch Yvonne Zielinski (41′) aus. In der 64. Minute musste Janina Hechler mit Gelb-Rot vom Platz, doch auch in Unterzahl gelang Frankfurts Sjoeke Nüsken das 2:1 (72′). Das hart umkämpfte Spiel gegen den SC Sand konnte der Tabellenzweite aus Hoffenheim für sich entscheiden. Das entscheidende Tor erzielte Nicole Billa per Hand-Elfmeter in der 31. Minute.

Nach diesem Spieltag gab es keine Veränderungen im Tableau. Nicole Billa liegt mit ihrem achten Treffer auf Platz zwei der Torjägerinnen, ganz vorn rangiert Pernille Harder mit neun Toren. Auf dem dritten Platz liegt Billas Teamkollegin Tabea Waßmauth mit sechs Treffern. Der 9. Spieltag wird am kommenden Wochenende ausgespielt.

Titelfoto: Klara Bühl trifft doppelt für Freiburg gegen Köln - Foto: Uta Zorn
%d Bloggern gefällt das: