1:0 für Martina Voss-Tecklenburg

Vor gut 10.000 Zuschauern im französischem Laval besiegte das Team von Martina Voss-Tecklenburg den WM-Mitfavoriten Frankreich mit 1:0. Nach einem feinen Doppelpass mit Kapitänin Svenja Huth erzielte Lea Schüller in der 31. Minute das einzige Tor der Partie und bescherte so ihrer Trainerin einen, auch im Ergebnis, gelungenen Einstand.

MVT, wie die Trainerin auch genannt wird, schickte mit Sara Doorsoun und Johanna Elsig in der Innenverteidigung, Kathrin Hendrich und Carolin Simon auf Außen eine Viererkette vor das Tor von Merle Frohms. Sara Däbritz und Melanie Leupolz bildeten die Doppelsechs. Davor organisierte Dzsenifer Marozsan die Offensive mit Verena Schweers auf Links- und Svenja Huth auf Rechtsaußen. Als Sturmspitze lief Lea Schüller auf.

Die erste Halbzeit war zwar arm an Torchancen, aber macht große Lust auf mehr Fußball mit der Handschrift von Voss-Tecklenburg. Eine sichere und kompakte Abwehr, hohe Laufbereitschaft und gutes Stellungsspiel machten den Französinnen das Leben schwer. Im vorderen Drittel fehlte es noch ein wenig an der Abstimmung und einige Fehlpässe verhinderten Torchancen. Aber das ist ausbaufähig. In ihrem erst 12. Länderspiel erobert Lea Schüller in der 31. Minute an der Strafraumkante den Ball, spielt mit Svenja Huth Doppelpass, legt sich den Ball auf links und lässt Abwehr und Torfrau Sarah Bouhaddi keine Chance. 1:0, achter Treffer für Schüller. In Durchgang zwei schaltete Frankreich einen Gang hoch und erhöhte die Angriffsbemühungen, doch die Defensive hielt Stand. Sara Doorsoun zeichnete sich mehrfach aus und war die Beste auf dem Platz. Insgesamt eine gute Teamleistung, so kann es weiter gehen.

Jetzt wird im April gegen Schweden und Japan getestet bevor Mitte Mai die unmittelbare WM-Vorbereitung beginnt.  In 99 Tagen wird es dann ernst: das erste Gruppenspiel gegen China steht an.

Titelfoto: Lea Schüller traf bei ihrem 12. Länderspiel bereits zum achten Mal - Foto: Uta Zorn
%d Bloggern gefällt das: