Kapitänin Alex Popp führt ihr Team gegen Nigeria ins Viertelfinale

Das deutsche Nationalteam hat das Achtelfinale der WM gegen Nigeria verdient mit 3:0 gewonnen. Das kommende Viertelfinale wird am 29. Juni in Rennes ausgespielt. Das Team von MVT trifft dort auf Schweden oder Kanada.

Knapp 18.000 Zuschauer sahen in Grenoble eine recht zähe Partie, die immer wieder vom Videobeweis unterbrochen wurde. Das störte den Spielfluss erheblich. Auf der Suche nach diesem ist nach wie vor das DFB-Team. Stellenweise waren wieder gelungene Spielzüge, insbesondere wenn Lina Magull mitmischte, zu sehen, doch so richtig überzeugend war der Auftritt noch nicht. Allerdings stimmten wieder Einsatzbereitschaft, die Deutschen haben bisher die besten Laufwerte der WM, Teamgeist und das wichtigste, das Ergebnis.

Beste Spielerin war Kapitänin Alex Popp. In ihrem 100. Länderspiel kümmerte sie sich zunächst um den Führungstreffer in der 20. Minute. Wie es sich für das „Kopfballungeheuer“ des Teams gehört mit einem perfekt platzierten Kopftreffer. Später unterstütze sie vorbildlich die Stabilität im Mittelfeld und spielte genaue Pässe für die Angreiferinnen. Den zweiten Treffer erzielte Sara Däbritz per Elfmeter (27′) nach einem Foul an Lina Magull. In der 82. Minute traf Lea Schüller zum 3:0-Endstand.

Nach ihrem Zehbruch im erste Gruppenspiel gegen China, saß Dzsenifer Marozsan wieder einsatzbereit auf der Bank, wurde aber noch geschont. Mit der jetzt einwöchigen Pause dürfte Marozsan im Viertelfinale wieder auf dem Platz stehen.

Titelfoto: Kapitänin Alex Popp - Foto: Uta Zorn
%d Bloggern gefällt das: