Essen ärgert München, Bremen überrascht Frankfurt und Ewa Pajor schießt Tore

Der 18. Spieltag hatte es in sich: Essen entführt einen Punkt aus München, Bremen verlässt nach dem Sieg über Frankfurt die Abstiegsplätze, Potsdam gewinnt in Freiburg und ist wieder Dritter, Leverkusen chancenlos gegen Wolfsburg, Duisburg teilt sich die Punkte mit Sand und Mönchengladbach steht als erster Absteiger fest.

Die SGS Essen hat mit einer starken Leistung dem Titelanwärter aus München einen Dämpfer verpasst. Lea Schüller erzielte in der 4. Minute die Führung für Essen. Jovanna Damnjanovic erzielte den Ausgleich in der 33. Minute. München erhöhte den Druck, doch Essen spielte unbeeindruckt weiter. Ramona Petzelberger brachte die Gäste mit einem sehenswerten Distanzschuss in der 61. Minute wieder in Führung. Essen hätte den Sieg verdient, doch in der 90. Minute trifft Fridolina Rolfö zum 2:2-Endstand. Wie erwartet hatte der VfL Wolfsburg keine Mühe beim Gastspiel in Leverkusen und sammelte weitere fünf Tore. Ewa Pajor wird der Titel der besten Torschützin der Liga nicht mehr zu nehmen sein, sie traf gleich drei Mal (9′, 19′, 54′). Die beiden weiteren Tore schossen Caroline Hansen (45′) und Pernille Harder (61′). Damit liegen die Wölfinnen mit zwei Punkten vor München wieder ganz oben in der Tabelle. Ewa Pajor führt bei den Torjägerinnen mit sieben Toren Vorsprung (22 Tore) vor Pernille Harder (15 Tore) und Lea Schüller (13 Tore).

Im Fernduell um den dritten Platz mit Essen hat Potsdam die Nase vorn. Die Turbine gewannen in Freiburg mit 2:1. Nach zwei verwandelten Elfmetern, Sharon Beck für Freiburg (57′) und Felicitas Rauch für Potsdam (60′), entschied die gerade eingewechselte Lara Prasnikar in der 85. Minute die Partie. Das Team von Borussia Mönchengladbach ist nach dem 0:4 gegen die TSG Hoffenheim auch rechnerisch abgestiegen. Die Hoffenheimer Tore schossen Maximiliane Rall (38′), Anne Fühner (49′), Isabella Hartig (72′) und Annika Eberhardt (84′). Hoffenheim festigt mit den drei Punkten den fünften Tabellenplatz.

Werder Bremen hat einen großen Schritt zum Klassenerhalt gemacht. In der Partie gegen Frankfurt trifft Selia Cerci zweimal (12′, 50′), Shekiera Martinez erzielt zwar noch den Anschlusstreffer (75′) doch die Punkte bleiben in Bremen. Bremen liegt dank des besseren Torverhältnisses jetzt vor Leverkusen auf dem 10. Platz. Die Tabellennachbarinnen aus Duisburg und Sand trennten sich 2:2. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte Barbara Dunst den Führungstreffer für Duisburg. Doch des SC Sand drehte die Partie mit den Toren von Milena Nikolic (53′) und Nadine Prohaska (61′). In der 69. Minute verwandelte Lucie Harsanyova einen Elfmeter für die Gastgeberinnen. Duisburg hat jetzt vier Punkte Abstand auf die Abstiegszone.

Bereits am Mittwoch empfangen die Sanderinnen Bayern München in der vorgezogenen Partie des 19. Spieltag, die restlichen Begegnungen werden am 21. und 22. April ausgespielt.

Titelfoto: Die Torschützenkönigin der Liga Ewa Pajor - Foto: Uta Zorn
%d Bloggern gefällt das: