4. Spieltag: Sand und Freiburg überraschen, Essen Dritter

Der SC Freiburg ergattert einen Punkt in Wolfsburg. Turbine Postdam am Tabellenende nach der Heimniederlage gegen den SC Sand. Essen schießt sich auf den 3. Platz und das Top-Duo München und Frankfurt festigt die Tabellenspitze. Der 4. Spieltag zum Nachlesen.

Bereits am Freitag gab es die erste Überraschung an diesem Spieltag: Der VfL Wolfsburg ging im Heimspiel gegen den SC Freitag in der 45. Minute durch Julia Simic in Führung. Ramona Bachmann erzielte ihren ersten Treffer für die Wölfinnen zum 2:0 in der 81. Minute. Doch in der Nachspielzeit trafen Lena Petermann und Clara Schöne zum Ausgleich für die Freiburgerinnen. Wolfsburg hat damit den Anschluss an die Spitze erst einmal verloren und liegt mit fünf Punkten Abstand auf Platz vier. Freiburg befindet sich weiterhin im Mittelfeld der Liga.

Turbine Potsdam vs. SC Sand: Kristina Kober hält den Kasten sauber - Foto: Uta Zorn
Turbine Potsdam vs. SC Sand: Kristina Kober hält den Kasten sauber – Foto: Uta Zorn

Für die zweite Überraschung sorgte der SC Sand am Sonntagmorgen: Von einem Punkt hatte SC-Trainer Alexander Fischinger beim Auswärtsspiel in Potsdam geträumt. Sein Team spielte sehr konzentriert und die Turbinen fanden einfach keinen Weg ins Sander Tor. So stand es am Ende verdient 2:0 durch die Tore von Chioma Igwe und Isabelle Meyer für den SC Sand. Turbine Potsdam ist vorerst in den Tabellenkeller gerutscht und Trainer Bernd Schröder, der nach Abpfiff minutenlang den Kopf schüttelte, ist jetzt gefragt. In einem Punkt ist Potsdam allerdings top: 1960 Zuschauer kamen ins Karl-Liebknecht-Stadion. Das ist der Spitzenwert am 4. Spieltag.

Die Favoriten Bayern München und FFC Frankfurt gewannen jeweils ihre Auswärtsspiele bei den Aufsteigern aus Bremen und Köln mit 2:0. Damit setzen sie sich an der Tabellenspitze fest. Köln behält weiterhin die rote Laterne und wartet auf den ersten Punkt. Die SG Essen hat sich mit 4:0 über den USV Jena auf den dritten Tabellenplatz vorgearbeitet. Charline Hartmann traf zweimal und führt jetzt mit vier Treffern die Torschützinnenliste an. Leverkusen verlor in Hoffenheim mit 3:1 und rangiert weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

Am kommenden Mittwoch und Donnerstag müssen Wolfsburg, Frankfurt und München in der Champions League ran. Die Hinspiele in der Runde der letzten 32 stehen auf dem Programm bevor es am Samstag und Sonntag mit dem 5. Spieltag der Bundesliga weitergeht. Das Topspiel zwischen Frankfurt und Wolfsburg wird live übertragen.

Titelbild: Kein Durchkommen - Bianca Schmidt wird von Christine Veth ausgebremst - Foto: Uta Zorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: