Viertelfinale Königinnenklasse: Wolfsburg und Frankfurt gewinnen Hinspiele

Der VfL Wolfsburg legte vor und gewann sein Heimspiel gegen den ACF Brescia mit 3:0. Frankfurt legte im Anschluss nach und gewann auswärts beim FC Rosengard mit 1:0. Damit haben beide deutschen Vereine eine gute Ausgangsposition für die Rückspiele am kommenden Mittwoch und das Erreichen des Halbfinals in der diesjährigen Champions League.

Obwohl die Wolfsburgerinnen schwer ins Spiel kamen und zu viele gut herausgespielten Chancen vergaben, zeigten sie eine solide Leistung und bestimmten die Partie. Tessa Wullaert, eine der besten Spielerinnen auf dem Platz, schoss das 1:0 in der 32. Minute. Alex Popp köpfte in der 52. zum 2:0 und Caroline Hansen sorgte mit ihrem Tor in der 60. Minute für den 3:0 Endstand. Ein gutes Ergebnis für die Reise nach Italien in der nächsten Woche.

Die Titelverteidigerinnen aus Frankfurt hatten mit Rosengard den schwereren Gegner. Das Spiel war lange ausgeglichen, bis ein Handspiel von Lina Nilsson im Sechzehnmeterraum den Unterschied machte. Dzsenifer Marozsan verwandelte den anschließenden Elfmeter eiskalt. Mit dem Auswärtstor und dem 1:0 Endstand hat Frankfurt leichte Vorteile für das Rückspiel.

Der französiche Meister aus Lyon hat sich bereits heute mit einem 9:1 über Slavia Prag in das Halbfinale geschossen. Paris kam in Barcelona nicht über ein 0:0 hinaus. Die Ergebnisse und Rückspieldaten finden sich hier.

Titelfoto: Dzsenifer Marozsan und Alexandra Popp, hier beim letzten Aufeinandertreffen in der Bundesliga, trafen jeweils für ihre Vereine in der Champions League. Foto: Uta Zorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: