19. Spieltag: Wolfsburg auf dem Weg zur Meisterschaft

Der VfL Wolfsburg hat durch den 3:1-Sieg bei Turbine Potsdam einen großen Schritt zur Meisterschaft gemacht: Sechs Punkte beträgt der Vorsprung auf die Zweitplatzierten. Bayern München verlor beim FFC Frankfurt 4:2 und Mönchengladbach gewinnt das Kellerduell gegen Leverkusen.

Anna Blässe schoss nicht nur das 2:1, sie verhinderte auch mehrfach die Angriffe der Turbinen, hier von Felicitas Rauch – Foto: Uta Zorn

Vor gut 3.000 Zuschauern in Potsdam beim Topspiel des 19. Spieltages gingen die Gäste aus Wolfsburg früh in Führung. Carolin Hansen verwandelte in der 5. Minute einen Elfmeter. Potsdam ließ sich dadurch nicht verunsichern und versuchte immer wieder durch schnelle Gegenstöße die von Nilla Fischer gut sortierte Abwehr der Gäste zu überwinden. Tabea Kemme schaffte dies in der 29. Minute. Ausgeglichen ging es in die Pause.

Almuth Schult und Alex Popp feiern die drei Punkte in Potsdam – Foto: Uta Zorn

In der zweite Hälfte wirkten die Wolfsburgerinnen entschlossener und bestimmten weitgehend die Partie. In der 48. Minute traf Anna Blässe zum 2:1 und Tessa Wullaert erhöhte in der 57. Minute zum 3:1-Endstand für die Wölfinnen. Mit sechs Punkten und 15 Toren Vorsprung gehen die Niedersächsinnen nun in die letzten drei Spieltage und haben das Erreichen des Titels selbst in der Hand. Für Turbine Potsdam wird das übernächste Spiel gegen Bayern München wohl darüber entscheiden, ob in der ersten Saison von Trainer Mathias Rudolph die Vizemeisterschaft und damit das Erreichen der Champions League gefeiert werden kann. Denn die Titelverteidigerinnen aus München konnten den Punktverlust der Potsdamerinnen nicht nutzen. Sie verloren beim FFC Frankfurt mit 4:2. Mandy Islacker brachte die Gastgeberinnen per Strafstoß in der 17. Minute in Führung, Jackie Groenen erhöhte drei Minuten später auf 2:0. Caroline Abbe gelang noch vor der Pause der Anschlusstreffer und Carina Wenninger erzielte den Ausgleich (60′). Wieder war es Mandy Islacker (71′), die den Führungstreffer für Frankfurt erzielte und Janina Hechler setzte in der 80. Minute den Schlusspunkt zum 4:2. Damit haben sich die Bayern wohl aus dem Titelkampf verabschiedet und liegen einen Punkt hinter ihren Gegenerinnen um den internationalen Startplatz aus Potsdam.

Den besten Platz der Verfolgergruppe konnte der SC Freiburg verteidigen. In einer spannenden Begegnung gelang den Gastgeberinnen aus Sand der Führungstreffer durch Verena Aschauer (8′). Lina Magull erziel im Anschluss zwei Treffer für die Freiburgerinnen (27′, 54′) bevor Milena Nikolic in der 90. Minute zum 2:2-Ausgleich traf. In der Nachspielzeit sorgte Hasret Kayikci für den Siegtreffer der Breisgauerinnen. Freiburg rangiert auf dem vierten Tabellenplatz, gefolgt vom FFC Frankfurt und der SGS Essen, die ein wenig überraschend zu Hause mit 1:4 gegen den USV Jena verloren. Lucie Vonkova traf bereits nach neun Sekunden für die Gäste und erhöhte in der 29. Minute auf 2:0 für Jena. Charline Hartmann verwandelte einen Straßstoß (41′) und brachte Essen kurz wieder heran. Doch in der gleichen Minute traf Susann Utes zum 3:1. Julia Arnold gelang in der zweiten Hälfte das Tor zum 4:1-Endstand. Jena hat damit sieben Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Die TSG Hoffenheim hat sich mit dem heutigen Sieg über den MSV Duisburg aus dem Abstiegskampf verabschiedet. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Kristin Demann (31′). Mönchengladbach hat mit dem zweiten Saisonsieg gegen die Tabellennachbarinnen aus Leverkusen den vorzeitigen Abstieg verhindert. Rebecca Knaak brachte die Gäste in der 73. Minute in Führung. Gladbach konterte direkt und Liv Aerts schoss den Ausgleich. Mona Lohmanns Tor in der 85. Minute bescherte die drei Punkte für das Tabellenschlusslicht.

Der 20. Spieltag wird am kommenden Mittwoch ausgespielt.

Titelfoto: Wolfsburgs Isabel Kerschowski mit Turbine Tabea Kemme im Zweikampf - Foto: Uta Zorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: