20. Spieltag: Wolfsburg kann die Meisterfeier vorbereiten, Mönchengladbach steigt ab

Mönchengladbach verlor zu Hause gegen München und steht als erster Absteiger fest. Potsdam gewinnt in Leverkusen und hält den Abstand auf die gegen Essen erfolgreichen Wolfsburgerinnen gleich. Duisburg und Leverkusen machen den zweiten Abstiegsplatz unter sich aus. Freiburg festigt den vierten Platz.

Vanessa Bürki (15′), Anna Gerhardt (62′) und Vivianne Miedema (63′) schicken mit ihren Toren für Bayern München die Borussia aus Mönchengladbach in die zweite Liga. München bleibt einen Punkt hinter Turbine Potsdam auf dem dritten Platz. Potsdam besiegte die abstiegsbedrohten Leverkusenerinnen durch zwei Tore von Tabea Kemme (12′, 39′) mit 2:1. Das Anschlusstor für Leverkusen fiel in der 60. Minute durch einen von Merle Barth verwandelten Strafstoß. Jetzt könnte das direkte Duell zwischen Potsdam und München am kommenden Spieltag die Vizemeisterschaft und damit den zweiten internationalen Startplatz entscheiden.

Duisburg liegt weiterhin vier Punkte vor Leverkusen. Das Heimspiel gegen den FFC Frankfurt ging mit 2:1 verloren. Jackie Groenen (9′) und Yuki Nagasato (34′) trafen für die Hessinnen, Stefanie Weichelt (72′) für Duisburg. Die TSG Hoffenheim konnte den SC Sand mit 1:0 besiegen. Das Tor schoss Leonie Pankratz in der 21. Minute. Freiburg hat den vierten Tabellenplatz fest vor Augen und liegt nach dem Erfolg über Jena weiterhin mit drei Punkten vor den Tabellenfünften aus Frankfurt. Für Freiburg traf wieder einmal Lina Magull (6′) und Cinzia Zehnder stellte in der 60. Minute den 2:0-Endstand her.

Die dritte Meisterschaft für den VfL Wolfsburg ist zum Greifen nah. Mit sechs Punkten und 16 Toren Vorsprung liegen sie an der Spitze der Bundesliga. Obwohl die Wölfinnen von Beginn an das stärkere Team waren gingen die Gäste aus Essen in der 39. Minute durch Lea Schüller in Führung. Die Antwort von Wolfsburg ließ nicht lange auf sich warten, nur eine Minute später schob Alex Popp das Runde ins Eckige. In der zweiten Hälfte machte dann Ewa Pajor (54′) durch ein Kopfballtor nach einer Ecke von Carolin Hansen alles klar.

Der 21. Spieltag findet am Sonntag statt, alles Spiele werden gleichzeitig um 14.00 Uhr angepfiffen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: