Abschiedsspiele gegen Italien und Spanien

Das deutsche Nationalteam testet heute gegen Italien und am kommenden Dienstag gegen Spanien. Die beiden Spiele sind nicht nur die letzten in diesem Jahr, sie werden auch die letzten unter der Leitung von Horst Hrubesch sein. ARD (heute) und ZDF (Dienstag) übertragen die Partien live ab 16.00 Uhr.

Dzsenifer Marozsan ist zurück im Team, wird aber noch nicht spielen. Eine Lungenembolie hatte die Kapitänin einige Zeit vom Fußballspielen abgehalten. In Lyon hat sie schon wieder ein paar Minuten auf dem Platz gestanden. Sie selbst sagt, sie ist erst wieder bei 65 Prozent. Zurück im Team sind auch Kathrin Hendrich, Melanie Leupolz und Lena Petermann. Das erste Mal im Kader stehen Janina Hechler und Sydney Lohmann. Verletzungsbedingt nicht dabei sind Verena Schweers, Linda Dallmann, Hasret Kayikci und Lena Goeßling. Kurzfristig mussten Almuth Schult und Kristin Demann absagen. Für das Tor wurden Carina Schlüter und Ann-Kathrin Berger nachnominiert.

Das italienische Nationalteam rangiert zur Zeit auf Platz 17 der Fifa-Weltrangliste. Die WM-Qualifikation unter der Leitung von Milena Bertolini verlief problemlos und so kommt es zur dritten WM-Teilnahme der Italienerinnen. Italiens Frauenteam gehört übrigens zu den ältesten der Welt. Bereits 1968 trugen sie ihr erstes Länderspiel aus. In Deutschland mussten wir bis zum Jahr 1982 darauf warten.

Nach diesen beiden Spielen ist wirklich Schluss für Horst Hrubesch. Die jetzigen Co-Trainer, Britta Carlson und Thomas Nörenberg, werden das Team zusammen mit Martina Voss-Tecklenburg auf die WM in Frankreich im nächsten Jahr vorbereiten. Svenja Huth resümiert: „Ich persönlich fand die Zeit unter Horst Hrubesch und die Zusammenarbeit mit ihm sehr gut. Seine Ideen und seine Arbeitsweise haben mich noch einmal deutlich nach vorne gebracht. Und jetzt freuen wir uns auch auf Martina.“

Zum Abschied von Horst Hrubesch könnte sein Team ihm ein besonders Geschenk machen: Gewinnen sie beide Spiele, wäre Horst Hrubesch wohl auf lange Zeit hin der einzige Bundestrainer, der alle seine Spiele gewonnen hätte.

Der Kader für die Testspiele gegen Italien und Spanien:

Tor: 31 Ann-Kathrin Berger (Birmingham City), 21 Merle Frohms (SC Freiburg), 30 Carina Schlüter (SC Sand), 12 Lisa Schmitz (1. FFC Turbine Potsdam),

Abwehr: 15 Sara Doorsoun (SGS Essen), 25 Johanna Elsig (Turbine Potsdam), 28 Janina Hechler (FFC Frankfurt), 3 Kathrin Hendrich (FC Bayern München), 4 Leonie Maier (FC Bayern München), 5 Babett Peter (VfL Wolfsburg), 14 Maximiliane Rall (TSG Hoffenheim), 27 Felicitas Rauch (Turbine Potsdam), 2 Carolin Simon (Olympique Lyon),

Mittelfeld/Sturm: 13 Sara Däbritz (FC Bayern München), 24 Giulia Gwinn (SC Freiburg), 19 Svenja Huth (1. FFC Turbine Potsdam), 22 Turid Knaak (SGS Essen), 26 Lena Lattwein (TSG Hoffenheim), 18 Melanie Leupolz (FC Bayern München), 29 Sydney Lohmann (FC Bayern München), 20 Lina Magull (FC Bayern München), 10 Dzenifer Marozsan (Olympique Lyon), 23 Lena Petermann (1. FFC Turbine Potsdam), 11 Alex Popp (VfL Wolfsburg), 9 Nicole Rolser (Bayern München), 7 Lea Schüller (SGS Essen)

Titelfoto: Das DFB-Team feiert das 4:0 gegen Tschechien in der WM-Qualifikation - Foto: Uta Zorn
%d Bloggern gefällt das: