Werder Bremen verlässt die Abstiegsplätze

Werder Bremen gewinnt gegen Mönchengladbach mit 5:0, Essen das Ruhr-Derby mit 6:0 und Leverkusen geht gegen München unter. Frankfurt unterliegt Wolfsburg mit 2:6, Freiburg und Sand trennen sich 2:2 und Turbine Potsdam kommt über ein 1:1 gegen Hoffenheim nicht hinaus.

Nach dem Punktverlust in Potsdam streicht der Tabellenführer aus Wolfsburg den nächsten Dreier ein. In Frankfurt traf Alex Popp bereits in der 4. Minute zur Führung, die Caroline Hansen mit einem Doppelpack (23′, 32′) ausbaute. Tanja Pawollek gelang kurz vor dem Pausenpfiff der Anschlusstreffer. In der 61. Minute verkürzte Laura Freigang auf 2:3, doch Pernille Harder ließ keine Hoffnung aufkommen und traf in der 64. Minute zum 4:2 für Wolfsburg. Lena Goeßling (69′) und Zsanett Jakabfi (82′) erhöhten auf 6:2. Verfolger Bayern München liegt nach wie vor mit fünf Punkten Abstand auf dem 2. Platz. Gegen Leverkusen verbesserten die Münchenerinnen ihr Torkonto um acht Tore. Mandy Islacker traf gleich dreimal (30′, 34′, 60′), die Kolleginnen Lina Magull (48′), Sara Däbritz (57′), Verena Schweers (65′), Lineth Beerensteyn (77′) und Fridolina Rolfö (90+1′) jeweils einmal.

Turbine Potsdam musste einen Dämpfer hinnehmen und kam gegen die TSG Hoffenheim nicht über ein Unentschieden hinaus. Lara Prasnikar brachte die Potsdamerinnen zwar in der 50. Minute in Führung, doch Nicole Billa glich in der 56. Minute aus. Der Abstand auf München beträgt nun fünf Punkte. Die SGS Essen gewinnt das Ruhr-Derby gegen Duisburg deutlich mit 6:0. In der ersten Hälfte trafen Manjou Wilde (29′) und Marina Hegering (45+2′), Lea Schüller (55′, 76′), Sarah Freutel (61′) und Ramona Petzelberger (71′) in Durchgang zwei. Essen hat jetzt punktemäßig mit Potsdam gleich gezogen und liegt auf dem 4. Platz.

Die Punkte in Freiburg mussten geteilt werden. Nadine Prohaska brachte den SC Sand in der 25. Minute in Führung. In der zweiten Halbzeit drehten die Freiburgerinnen die Partie. Desiree van Lunteren (49′) und Sharon Beck (53′) trafen zum 2:1 für Freiburg. Marina Georgieva rettete mit ihrem Tor in der 78. Minute zum 2:2 einen Punkt für den SC Sand. Tabellenschlusslicht Mönchengladbach verliert auch in Bremen. Michelle Ulbrich (51′), Selina Cerci (53′) und Alicia Kersten (59′) brachten innerhalb von acht Minuten Werder mit 3:0 in Führung, Gabriella Toth (76′) Minute und wieder Cerci (85′) erhöhten auf 5:0. Bremen klettert in der Tabelle vor Leverkusen auf den 10. Platz. Mönchengladbach bleibt auch im 12. Spiel sieglos.

Der 13. und letzte Spieltag in diesem Jahr wird am kommen Sonntag ausgespielt.

 

%d Bloggern gefällt das: