DFB-Pokal: Hoffenheim, Freiburg, München und Wolfsburg souverän

Im Viertelfinale des DFB-Pokals setzten sich die Favoriten durch: Wolfsburg schlägt Potsdam mit 4:0, München Frankfurt mit 3:1, Freiburg lässt Mönchengladbach keine Chance 6:1 und Hoffenheim zieht nach dem 7:1 gegen Leverkusen erstmalig ins Halbfinale ein.

In der Partie gegen Potsdam ließ Wolfsburg keine Zweifel aufkommen, dass sie heiß sind auf den fünften Titelgewinn in Folge. Die Wölfinnen dominierten das Spiel und Potsdam kam kaum vor das gegnerische Tor. Alex Popp sorgte mit einem Doppelpack für die 2:0 Führung (20′, 26′) in der ersten Halbzeit. Pernille Harder erhöhte in der 49. Minute auf 3:0 und die fünf Minuten zuvor eingewechselte Pia-Sophie Wolter (75′) stellte mit ihrem ersten Pflichtspieltor den 4:0-Endstand her. Auch Freiburg hatte keine Mühe mit Mönchengladbach und zieht souverän ins Halbfinale ein. Die Torschützinnen waren Virginia Kirchberger (13′, 44′), Sandra Starke (41′), Desiree van Lunteren (53′) und Stefanie Sanders (82′, 87′). Den Ehrentreffer für Mönchengladbach erzielte Chantal Reinier Baghuis (67′).

Bereits am Dienstag feierte die TSG Hoffenheim erstmalig den Einzug in das Halbfinale des Pokals. Die Gastgeberinnen aus Leverkusen hatten nicht den Hauch einer Chance gegen die starken Hoffenheimerinnen. Die Tore schossen Fabienne Dongus (30′), Tabea Waßmuth (39′, 59′, 84′), Nicole Billa (47′), Maximiliane Rall (60′, 70′). Ivana Rudelic traf in der 46. Minute zum zwischenzeitlichen 1:2. Der Rekord-Pokalsieger aus Frankfurt hatte Bayern München zu Gast. In einer spannenden Partie setzen sich die Münchenerinnen mit 3:1 durch. Lina Magull brachte in der 19. Minute die Bayerinnen in Führung und Fridolina Röfo erhöhte in der 37. Minute auf 2:0. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang Laura Freigang der Anschlusstreffer. Frankfurt drängte auf den Ausgleich, scheiterte aber an Münchens Torfrau Manuela Zinsberger. Die Entscheidung fiel in der 87. Minute als die zuvor eingewechselte Jovana Damnjanovic zum 3:1 traf.

Das Halbfinale wird am Donnerstag ausgelost, gespielt wird am 31. März.

Titelfoto: Wolfsburger Torjubel beim 4:0 über Turbine Potsdam - Foto: Uta Zorn

 

%d Bloggern gefällt das: