Wolfsburg auf dem Weg zur Meisterschaft, Essen schlägt Freiburg

Am 20. Spieltag schlägt Wolfsburg des SC Sand mit 7:0, Essen gewinnt in Freiburg mit 2:1, Frankfurt verabschiedet Mönchengladbach mit neun Toren aus der Liga. Leverkusen gelingt überraschend ein Unentschieden gegen Turbine Potsdam und Duisburg punktet weiter im Abstiegskampf.

Der VfL Wolfsburg lässt auf dem Weg zur Meisterschaft nichts anbrennen und schickt seine Gäste aus Sand mit sieben Toren nach Hause. Die Tore erzielten Zsanett Jakabfi (2′), Alex Popp (9′, 39′), Pernille Harder (13′), Caroline Hansen (43′ Elfmeter), Babett Peter (58′) und Sara Björk Gunnarsdottir (67′). Sieben Punkte beträgt nun der Vorsprung auf Bayern München, mit einem Sieg in Hoffenheim am kommenden Spieltag könnten die Wölfinnen die dritte Meisterschaft in Folge klar machen.

Die SGS Essen behauptet den 4. Tabellenplatz mit einem Auswärtssieg in Freiburg. Kapitänin Manjou Wilde verwandelte in der 53. Minute einen Foulelfmeter und Lena Oberdorf erhöhte per Kopf auf 2:0 (61′). In der letzten halbe Stunde kam der SC Freiburg erst richtig ins Spiel. Doch es reichte nur noch zum Anschlusstreffer durch Giulia Gwinn (74′). Freiburg rutsch auf den 7. Platz. Frankfurt klettert nach den drei Punkten gegen Gladbach auf den 6. Platz und hat nach den neuen Toren jetzt auch ein positives Torverhältnis. Drei Tore schoss Shekiera Martinez (18′, 31′, 57′) zwei Laura Feiersinger (12′, 80′), Geraldine Reuteler (61′, 88′), und eins Jackie Groenen (7′). Isabel Schenk traf ins eigene Tor (68′).

Der MSV Duisburg sichert sich mit dem Unentschieden gegen Hoffenhein einen wichtige Punkt im Abstiegskampf. Hoffenheim ging zweimal durch die Tore von Tabea Waßmuth (9′) und Fabienne Dongus (44′) in Führung, doch Duisburg gelang durch Lucie Harsanyova (26′) und Lisa Makas (61′) jedes Mal der Ausgleich. Vier Punkte Vorsprung haben die Duisburgerinnen jetzt auf einen Abstiegsplatz und Hoffenheim liegt weiterhin auf dem 5. Tabellenplatz. Leverkusen punktet überraschend gegen Turbine Potsdam. Mit dem Schlusspfiff gleicht Ivana Rudelic das Turbinen Tor von Lara Prasnika (6′) aus. Leverkusen bleibt Vorletzter, punktgleich mit Bremen, hat aber das schlechtere Torverhältnis. Potsdam bleibt Dritter.

Das Spiel Bremen gegen München wird am 8 Mai nachgeholt, der 21. Spieltag wird am 5. Mai ausgetragen.

%d Bloggern gefällt das: