Wolfsburg holt den Pokal zum fünften Mal in Folge

Der VfL Wolfsburg hat gegen den SCFreiburg den DFB-Pokal gewonnen. Ewa Pajor schoss das einzige Tor der Partie vor gut 17.000 Zuschauern in Köln. Der SC Freiburg stand zum ersten Mal im Finale und war ein starker Gegner. Zum fünften Mal in Folge und insgesamt den sechsten Titel feierten die Wolfsburgerinnen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übergab den Pokal an Wolfsburgs Kapitänin Nilla Fischer.

Die erste Halbzeit des Pokalfinals gehörte dem Underdog aus Freiburg. Mutig, aggressiv im Zweikampf und offensiv begegneten die Freiburger Frauen den Favoritinnen aus Wolfsburg. Almuth Schult vereitelte jedoch die Chancen von Klara Bühl (13′) und Sandra Starke (29′). Auf der Gegenseite wischte Freiburgs zweite Torfrau Lena Luding einen Fallrückzieher von Ewa Pajor (42′) noch über die Latte und es ging torlos in die Pause.

In Durchgang zwei übernahm Wolfsburg die Regie und spielte seine Klasse aus, bei Freiburg schwanden die Kräfte. In der 55. Minute setzte Alex Popp Pernille Harder in Szene, die aber nur den Pfosten traf. Für den Abpraller stand Ewa Pajor dort, wo eine Stürmerin stehen muss und schob den Ball ins Tor. Lena Nuding glänzte mit weiteren Paraden und so blieb es beim knappen aber verdienten Sieg für Wolfsburg.

Zum Feiern bleibt den Wolfsburgerinnen nicht viel Zeit. Am Sonntag könnten sie mit einem Sieg in Hoffenheim die fünfte Meisterschaft und das dritte Double in Folge gewinnen.

Titelfoto: Kapitänin Nilla Fischer mit Pokal und Konfetti - Foto: Tom Seiss
%d Bloggern gefällt das: