Bundesliga: Der 13. Spieltag

München gewinnt knapp gegen Frankfurt, Hoffenheim mit 1:0 in Köln und Wolfsburg deutlich gegen Duisburg. Essen und Potsdam mit Kantersiegen gegen Sand und Jena, Freiburg und Leverkusen teilen sich die Punkte. Der 13. Spieltag in der Zusammenfassung:

Das Freitagsspiel in Frankfurt gewannen die Münchenerinnen mit einem Tor in letzter Minute. Laura Freigang erzielte mit ihrem achten Saisontreffer die Führung für Frankfurt in der 9. Minute. Lineth Beerensteyn konnte in der 30. Minute ausgleichen. Im zweiten Durchgang erzielte Carolin Simon die bayerische Führung, die Freigang (72′) ausglich. In der 89. Minute traf Melanie Leupolz zum 3:2-Endstand für München.

Die Herbstmeisterinnen aus Wolfsburg benötigten gegen Duisburg eine Halbzeit um den Duisburger Abwehrriegel zu knacken. Dann trafen Alex Popp (50′), Ingrid Engen (56′), Anna Blässe (66′) und Ewa Pajor (86′) zum ungefährdeten 4:0-Sieg. Für Hoffenheim reichte ein 1:0 gegen Köln um den zweiten Tabellenplatz zu sichern. Das wichtige Tor erzielte Lena Lattwein in der 58. Minute.

Nach den beiden Niederlagen gegen München und Leverkusen wollten es die Essenerinnen wissen und gewannen mit 5:2 gegen den SC Sand. Die frühe Führung für Essen erzielten Lea Schüller (5′) und Nicole Anyomi (9′). In der 32. Minute erhöhte Schüller per Elfmeter, bevor Franziska Fiebig (35′) zum Anschluss traf. Auch in der zweiten Halbzeit gab es für Essen nur eine Richtung: Jana Feldkamp (64′) erhöhte auf 4:1 und Lea Schüller traf mit ihrem dritten Treffer zum 5:1. Dörthe Hoppius verkürzte in der 77. Minute auf 5:2.

Auch das zweite Ostderby der Saison konnten die Potsdamerinnen gegen Jena mit 6:1 deutlich für sich entscheiden. Ein Tor schoss Bianca Schmidt (38′), zwei Tore Anna Gasper (23′, 80′), drei Tore Lara Prasnikar (37′, 64′, 68′) und das zwischenzeitliche 1:2 erzielte Anna Weiß (45′). Lara Prasnikar festigt den dritten Platz in der Torschützinnenliste (13 Tore), auf dem zweiten Platz rangiert Hoffenheims Nicole Billa (14 Tore) und ganz oben thront die Kapitänin des VfL Wolfsburg Pernille Harder (18 Tore).

Leverkusen punktet auch in Freiburg. Klara Bühl brachte die Gastgeberinnen in der 21. Minute in Führung doch Dora Zeller gelang der Ausgleich (55′). Freiburg bleibt in dieser Saison unter seinen Möglichkeiten und belegt Platz acht. Leverkusen hat mit 13 Punkten nun sechs Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Mit dem Nachholspiel zwischen Duisburg und Köln endet am 9. Februar 2020 die Winterpause. Der 14. Spieltag wird vom 14. – 16. Februar ausgespielt.

Titelfoto: Lea Schüller trifft dreifach für die SGS Essen - Foto: Uta Zorn
%d Bloggern gefällt das: