13. Spieltag: Welcome back Bundesliga

Nach der Winterpause kamen einige Spielerinnen zum Teil nach sehr langen Verletzungspausen zu ihrem Comeback: Mana Iwabuchi, die sich bei der WM in Kanada schwer verletzte und Japan im Finale fehlte spielte ihr erstes Match für München. Patricia Hanebeck kickte nach ihrem Wadenbeinbruch wieder für die Potsdamerinnen, Lina Magull lief für Freiburg auf und Torhüterin Almuth Schult stand wieder zwischen den Wolfsburger Torpfosten.

Die Münchenerinnen taten sich schwer gegen das Tabellenschlusslicht aus Köln, konnten aber schließlich doch durch das Tor von Vivianne Miedema mit 1:0 gewinnen und den Vorsprung von 12 Punkten auf die Verfolgerinnen halten. Bayern München ist nur seit 36 Spielen ungeschlagen – da ist Rekord in der Liga. Wolfsburg hat sich in der Pause an der Seitenlinie verstärkt: Ariane Hingst coacht jetzt als Co neben Ralf Kellermann. Die Wölfinnen spielten beim Nordderby befreit auf und gewannen in Bremen souverän mit 3:0.

Der SC Sand kann an die guten Leistungen aus der Vorrunde anknüpfen und hat sich mit dem 4:1 über die SGS Essen auf den 4. Tabellenplatz vorgearbeitet. Leverkusen begann stark auswärts beim USV Jena, ging in Führung, doch Jena drehte die Partie und gewann schließlich mit 3:1. Für Jena ein großer Schritt im Abstiegskampf, Leverkusen bleibt weiterhin nur knapp mit zwei Punkten über der roten Linie.

Dzsenifer Maroszan. Foto: Uta Zorn
Dzsenifer Maroszan. Foto: Uta Zorn

Das Auf und Ab der Potsdamerinnen in dieser Saison geht weiter. Gegen die stark spielenden Gastgeberinnen aus Freiburg hatten die Turbinen keine Chance und verloren mit 2:0. Der Anschluss an die Spitzenteams rückt nun erst mal in weite Ferne und am kommenden Spieltag ist der FFC Frankfurt zu Gast in Potsdam.

Der Spieltag endete am Montagabend mit einem ungefährdeten 4:1-Sieg der Frankfurterinnen gegen das Team aus Hoffenheim. Dzsenifer Maraoszan war die Beste in einer hochklassigen Partie, Mandy Islacker traf doppelt und führt nun die Torschützenliste an.

Am kommenden Wochenende heißt es Gipfeltreffen: Wolfsburg vs. München. Können die Wolfsburgerinnen die Serie der Bayern stoppen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.