18. Spieltag: Frankfurt stoppt die Serie der Bayern

Nach 40 ungeschlagenen Spielen in der Bundesliga mussten sich die Titelverteidigerinnen aus München am Sonntag gegen den FFC Frankfurt erstmals wieder geschlagen geben. Saskia Bartusiak köpfte in der 31. Minute zur 1:0 Vorentscheidung. Die vorzeitige Meisterfeier musste damit verschoben werden. München hat aber weiterhin neun Punkte Vorsprung bei noch vier ausstehenden Begegnungen.

Der VfL Wolfsburg verteidigte den zweiten Tabellenplatz und schlug Leverkusen mit 2:0. Beide Tore schoss in der 40. und 44. Minute Alex Popp. Frankfurt liegt einen Punkt dahinter auf dem 3. Platz und lauert darauf, dass die Wolfsburgerinnen in den verbleibenden Spielen Punkte liegen lassen.

Bereits am Samstag verlor Köln mit 3:0 gegen Essen. Der Abstand auf den Nichtabstiegsplatz beträgt nun 12 Punkte. Für Spannung im Abstiegskampf sorgt Werder Bremen. Gegen des SC Sand erkämpften die Bremerinnen ein 1:0 und wichtige drei Punkte. Der Abstand auf Leverkusen beträgt jetzt nur noch fünf Zähler. Am kommenden Spieltag treffen die beiden Teams aufeinander. Das Restprogramm für Leverkusen heißt München, Freiburg, Frankfurt. Und für die Bremerinnen: Essen, Hoffenheim, Potsdam. Schlägt Bremen Leverkusen am 19. Spieltag könnte ein weitere Dreier reichen um die Klasse zu sichern. Doch die Leverkusenerinnen werden etwas dagegen haben.

Turbine Potsdam gewann zu Hause gegen die TSG Hoffenheim mit 2:1. Mit ihrem Treffer zum 1:0 für die Turbinen zog Svenja Huth in der Torschützinnenliste mit Mandy Islacker gleich. Beide haben bereits 12 Tore geschossen. Dahinter folgen Vivianne Miedema mit neun und Dzsenifer Marozsan mit acht Treffern.

In Freiburg kam es zur ersten Spielabsage dieser Saison. Wegen Unbespielbarkeit des Platz nach starken Regenfällen musste die Partie gegen Jena abgesagt werden. Das Nachholspiel ist noch nicht terminiert.

Am Sonntag, 24. April wird nicht nur der 19. Spieltag ausgetragen, sondern auch das Hinspiel des Champions League Halbfinals zwischen Wolfsburg und Frankfurt. Deshalb werden die Partien Essen – Wolfsburg und Frankfurt – Freiburg auf Mittwoch, 20. April vorverlegt.

Als erster Aufsteiger für die kommenden Bundesligasaison steht der MSV Duisburg fest: Herzlichen Glückwunsch!

Titelfoto: Alex Popp traf zweimal für den VfL Wolfsburg gegen Leverkusen. Foto: Uta Zorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: