21. Spieltag: Turbine Potsdam sorgt für Spannung

Turbine Potsdam schlägt Wolfsburg mit 4:0. Frankfurt gewinnt in Sand 3:0 und verkürzt den Abstand auf nur noch einen Punkt zu Wolfsburg. Das verspricht doch noch etwas Spannung für den Saisonabschluss.

Bernd Schröder verabschiedet sich vom Potsdamer Publikum. Foto: Uta Zorn
Bernd Schröder verabschiedet sich vom Potsdamer Publikum. Foto: Uta Zorn

3.800 Zuschauer kamen zum Abschied von Trainerlegende Bernd Schröder ins Karl-Liebknecht-Stadion nach Potsdam. Turbine Potsdam ist 45 Jahre alt und Schröder hat mit seinem Fußball den Verein in diesen 45 Jahren zum erfolgsreichsten Verein in Ostdeutschland gemacht. Nach einer, durch etliche Verletzungen geprägten, durchwachsenen Saison machte das Team ihrem „Schrödi“ das schönste Abschiedsgeschenk: In der 28. Minute half Wolfsburg Torhüterin Almuth Schult, dass der Ball von Tabea Kemme ins Tor kullerte. Die zur Halbzeit eingewechselte Laura Lindner schnürte in der 55. und 65. Minute einen Doppelpack zum 3:0 und Felicitas Rauch setze mit ihrem sehenswerten Sololauf in der 84. den Schlusspunkt zum 4:0. Die Wolfsburgerinnen konnten den starken Potsdamerinnen nichts entgegensetzen und kassierten die höchste Niederlage der Saison.

Frankfurt muss weiter darauf hoffen, dass Wolfsburg auch am letzten Spieltag Punkte liegen lässt. Dann könnten die Hessinnen, vorausgesetzt sie gewinnen gegen Leverkusen, noch den zweiten Platz erreichen und auch in der kommenden Spielzeit international spielen. In Sand gewannen Frankfurt mit 3:0 nach Toren von Mandy Islacker, Dzsenifer Marozsan und Yuki Ogimi.

Die Freiburgerinnen verteidigen den vierten Platz und ließen bei dem 3:1 Sieg über Leverkusen nichts anbrennen. Essen muss sich dem Meister München mit 1:0 geschlagen geben. Hoffenheim besiegt den Absteiger aus Bremen mit 2:0. Köln verzeichnet den zweiten Heimsieg in Folge und besiegt Jena mit 2:0.

In der Torschützinnenliste führt Mandy Isalcker mit nun 15 Treffern vor Vivianne Midema (14) und Svenja Huth (12).

Der 22. und letzte Spieltag wird am Pfingstmontag ausgespielt, alle Partien werden um 14 Uhr angepfiffen.

Titelfoto: Auch Nilla Fischer kann Felicitas Rauch auf dem Weg zum 4:0 für Turbine Potsdam gegen Wolfsburg nicht stoppen. Foto: Uta Zorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: