4. Spieltag: Potsdam weiterhin die Nummer eins

4. Spieltag der Bundesliga: Turbine Potsdam verteidigt die Tabellenspitze. Die Verfolgerinnen aus Essen und Wolfsburg punkten und Hoffenheim holt den ersten Dreier. Leverkusen und Mönchengladbach rangieren noch ohne Punkte am Tabellenende.

Schiedsrichterin Riem Hussein - Foto: Uta Zorn
Schiedsrichterin Riem Hussein – Foto: Uta Zorn

Der Tabellenführer aus Potsdam hatte am Sonntag den SC Sand zu Gast. Mit einer guten und disziplinierten Abwehrleistung machten die Sanderinnen den Turbinen das Tore schießen schwer. Doch die Potsdamerinnen ließen sich nicht beirren. Svenja Huth und Sarah Zadrazil setzten immer wieder offensive Akzente. Fünf Minuten nach ihrer Einwechslung erzielte Anna Gasper mit einem unhaltbaren Distanzschuss den 1:0-Endstand und sicherte mit dem ersten Treffer für ihren neuen Verein die wichtigen drei Punkte. Es war eine kampfbetonte aber faire Partie, was nicht zu Letzt an der souveränen Spielleitung von Schiedsrichtrein Riem Hussein lag. Damit liegt Potsdam weiterhin mit zwei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.

Tabellenzweiter Essen gewann mühelos gegen das Schlusslicht der Liga Borussia Mönchengladbach mit 3:0. Die Tore erzielten Charline Hartmann (39′, 71′) und Kozue Ando (61′). Hoffenheim kam in Jena zu den ersten drei Punkten in dieser Saison. Den Siegtreffer erzielte Judith Steinert in der 65. Minute. Das Tore schießen fällt den Titelverteidigerinnen aus München noch schwer. Gegen Bayer Leverkusen reichte das Tor von Gina Lewandowski aus der 22. Minute aber dennoch für die nächsten drei Punkte.

Bereits am Samstag wurde das Topspiel FFC Frankfurt gegen den SC Freiburg live von Sport1 übertragen. Es war eine spannende Partie, doch leider blieben die Tore aus. Frankfurt zeigte sich stark verbessert und die Freiburgerinnen zeigten, dass sie zur Zeit ins obere Tabellendrittel gehören. Der VfL Wolfsburg bezwang ebensfalls am Samstag den MSV Duisburg im heimischen Stadion mit 2:0. Zsanett Jakabfi (30′) und Alexandra Popp (89′) trafen für ihren Verein. Wolfsburg liegt jetzt punktgleich mit den Essenerinnen auf den 3. Platz, nur zwei Punkte hinter Potsdam.

Am kommenden Wochenende steht das Sechzehntelfinale des DFB-Pokals auf dem Programm. Der 5. Bundesligaspieltag wird am 15. und 16. Oktober ausgespielt. Das Topspiel zwischen Potsdam und Essen wird am Samstag, 15. Oktober, um 14.00 Uhr live auf Sport1 übertragen. Zuvor müssen Bayern und Wolfsburg in der Runde der letzten 32 in der Champions League ran. München triff auf die Hibernian Ladies aus Schottland und Wolfsburg auf die Chelsea Ladies. Die Auswärtsspiele finden am 5. und die Heimspiele am 12. Oktober statt.

Titelfoto: Turbine Svenja Huth einen Schritt schneller als ihre Gegenspielerin Chioma Igwe vom SC Sand - Foto: Uta Zorn

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.