8. Spieltag: München müht sich auf Platz zwei und Duisburg punktet

Bayern München gewinnt gegen den FFC Frankfurt in einer schwachen Partie mit 1:0 durch das Tor von Nicole Rosler (27′). Damit schieben sich die Münchenerinnen vor auf den 2. Platz, zwei Punkte hinter die Potsdamerinnen. Der SC Freiburg konnte das Badenderby gegen den SC Sand für sich entscheiden. Sand ging zwar zunächst in Führung, Nina Burger traf in der 63. Minute, doch Sara Puntigam (73′) und Carolin Schiewe (79′) drehten die Partie. Mit 17 Punkten auf dem 3. Platz führt Freiburg nun das Verfolgerfeld auf die beiden Spitzenplätze an. Die SGS Essen hat in Jena souverän mit 4:0 gewonnen und sich dank besserer Tordifferenz punktgleich vor die Wolfsburgerinnen auf den 4. Platz geschoben. Die Tore für Essen schossen Nicole Anyomi (2′), Sara Doorsoun (49′), Kozue Ando (70′) und Nina Brüggemann (87′). Jena bleibt mit bisher sechs Punkten weithin in der Nähe der Abstiegszone.

Die Aufsteigerinnen aus Duisburg konnten mit einer starken kämpferischen Leistung den zweiten Saisonsieg einfahren. Das Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim gewannen sie mit 1:0. Das Tor von Lara Heß aus der 17. Minuten brachten sie über die Zeit, obwohl sie ab der 38. Minute nach gelb-roter Karte für Lee Falkon nur noch zu zehnt spielten.

Am kommenden Spieltag könnte sich das Bild an der Tabellenspitze verändern. Das Spiel Potsdam gegen Leverkusen wurde auf den 14. Dezember verlegt und die Bayern gehen in Gladbach auf Punktejagd. Die vier Spiele des 9. Spieltages werden am 19. und 20. November ausgespielt. Nach jetzigen Stand spielen Jena, Hoffenheim, Leverkusen und Duisburg den zweiten Abstiegsplatz unter sich aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.