11. Spieltag: München schlägt Essen, Torspektakel in Potsdam

Bayern München konnte das Duell um den 2. Platz gegen die SGS Essen mit 3:0 für sich entscheiden. Die Turbinen aus Potsdam spielten sich in einen Torrausch und fegten die Duisburgerinnen mit 8:0 vom Platz. Freiburg und Frankfurt bleiben im Verfolgerfeld.

Katharina Baunach ließ Lisa Weiß beim 3:0 keine Chance – Foto: Uta Zorn

Die SGS Essen ging engagiert in die Spitzenpartie gegen die Vorjahresmeisterinnen aus München. Doch die bayerische Abwehr war gut sortiert und ließ kaum etwas zu. Nicole Rosler machte eine starke Partie und erzielte in der 25. und 64. Minute zwei Tore für ihren Verein. Den Schlusspunkt setze Katharina Baunach in der Nachspielzeit mit ihrem direkt verwandelten Freistoß zum 3:0. Den Zuschauerrekord in der Hinrunde holten allerdings die Essenerinnen mit 2.346 Zuschauern an diesem Spieltag. München klettert auf den 2. Platz, begünstigt durch den witterungsbedingten Spielausfall der Partie Jena gegen Wolfsburg.

Felicitas Rauch, Svenja Huth und Tabea Kemme erzielten je zwei Treffer beim 8:0 über Duisburg – Foto: Uta Zorn

Auf dem 3. Platz rangiert der SC Freiburg. Im Spiel gegen die Leverkusenerinnen erzielte Hasret Kayikci in der 27. Minute die Führung für Freiburg. In der 70. Minute konnten die Gäste durch Marina Hegering ausgleichen, bevor nur zwei Minuten später Lina Magull den Siegtreffer erzielte. Leverkusen bleibt auf einem Abstiegsplatz.

Der FFC Frankfurt konnte sich mit dem Sieg über den SC Sand auf den 6. Tabellenplatz verbessern. Kathy Hendrich erzielte in der 42. Minute das 1:0 und Mandy Islacker erhöhte mit ihren zwei Treffern (45′, 75′) auf 3:0. Diane Caldwell gelang in der 86. Minute nur noch der Ehrentreffer für Sand  zum 3:1-Endstand. Sand beendet die Hinrunde auf dem 7. Platz. Hoffenheim konnte sich mit dem souveränen 4:0 gegen Schlusslicht Mönchengladbach etwas Luft zu den Abstiegsplätzen verschaffen. Die Tore schossen Lina Bürger (5′), Sophie Howard (9′, 11′) und Nicole Billa (90′).

Die Herstmeisterinnen aus Potsdam verabschiedeten sich von ihren Fans mit einem Torfestival gegen Duisburg in die Winterpause. Das magische Dreieck Tabea Kemme, Svenja Huth und Felicitas Rauch erzielte zusammen sechs Treffer, Anna Gasper und Sarah Zadrazil jeweils einen. Duisburg hatte nicht den Hauch einer Chance, überwintert aber auf dem 9. Tabellenplatz.

 

Die Torschützinnen der Hinrunde: Mandy Islacker (10, FFC Frankfurt), Tabea Kemme (7, Turbine Potsdam), Hasret Kayikci (6, SC Freiburg) und Svenja Huth (6, Turbine Potsdam) – Fotos: Uta Zorn

Die Torschützinnenliste nach der Hinrunde: Mandy Islacker (10), Tabea Kemme (7), Hasret Kayikci und Svenja Huth (6), Vivianne Miedema (5), Felicitas Rauch, Lea Schüller und Lina Magull (4).

Die Partie Jena gegen Wolfsburg wird voraussichtlich im Februar kurz vor Beginn der Rückrunde ausgetragen. Der 12. Spieltag findet am 19. Februar 2017 statt. In diesem Jahr stehen noch zwei Begegnungen des DFB-Pokal-Achtelfinals auf dem Programm. Der FFC Frankfurt empfängt die SGS Essen und Zweitligist Werder Bremen hat die TSG Hoffenheim zu Gast. Beide Partien werden am 21.12.2016 um 18.00 Uhr ausgetragen.

Titelfoto: Nicole Rolser (Bayern München) war im Topspiel von den Essenerinnen nicht zu halten - Foto: Uta Zorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.