Der Spieltag der Auswärtsteams

Essen, Frankfurt, Freiburg, München und Wolfsburg waren bei ihren Gastauftritten am 4. Spieltag erfolgreich und konnten jeweils drei Punkte verbuchen. Für eine Überraschung sorgte der Aufsteiger aus Bremen am Montagabend. In Potsdam erkämpften sich die Bremerinnen einen wichtigen Punkt für den Klassenerhalt.

Vor 1.252 im Karl-Liebknecht Stadion legte Turbine Potsdam einen Schnellstart hin. Gleich in der 2. Minute erzielte Felicitas Rauch nach Vorlage von Svenja Huth die Führung zum 1:0. Trotz Feldüberlegenheit und etlicher Torchancen konnten die Potsdamerinnen die Führung gegen die stark verteidigenden Bremerinnen nicht ausbauen. In der 67. Minute traf Kapitänin Marie-Louise Eta zum Ausgleich für Bremen. Turbine verstärke die Offensivbemühungen, doch ein weiterer Treffer wollte nicht gelingen, es blieb beim Unentschieden. Turbine rutscht auf den fünften Tabellenplatz ab und Bremen liegt auf dem achten.

Wolfsburg baute die Tabellenführung mit einem 1:0, erzielt von Babett Peter (33′), gegen den MSV Duisburg (659 Zuschauer) aus. Freiburg erobert nach dem 7:0 Erfolg gegen Köln den zweiten Platz. Für Freiburg traf dreimal Klara Bühl (32′, 42′, 47′) und jeweils zwei Tore erzielten Lina Magull (26′, 28′) und Giulia Gwinn (57′, 60′). Köln bleibt Schlusslicht der Liga, leider auch bei den Zuschauerzahlen: nur 270 Zuschauern wurden gezählt. Bayern München schlug die TSG Hoffenheim mit 4:0 durch die Treffer von Simone Laudehr (17′), Fridolina Rolfö (39′), Kristin Demann (49′) und Lyneth Beerensteyn (63′). Diese Partie hatte mit 1.760 die meisten Zuschauer.

Der SC Sand konnte seine Serie nicht fortsetzen und musste sich der SGS Essen geschlagen geben. Anne van Bonn erzielte zwar die Sander Führung vor 711 Zuschauern, doch Ina Lehmann (65′), Linda Dallmann (80′) und Lea Schüller (87′) drehten das Spiel in der zweiten Hälfte für Essen. In Jena (411 Zuschauer) reichte dem FFC Frankfurt ein Treffer von Kumi Yokoyama in der 43. Minute zum dreifachen Punktgewinn. Frankfurt klettert damit hinter den Münchenerinnen auf den vierten Platz in der Tabelle.

Am kommenden Wochenende pausiert die Bundesliga für den DFB-Pokal, der 5. Spieltag wird am 15. Oktober ausgespielt.

Titelfoto: Kein Durchkommen für Tabea Kemme bei 1:1 der Turbinen gegen Werder Bremen - Foto: Uta Zorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: