Freiburg und München mit nur einem Punkt, Wolfsburg rückt vor

Auch nach dem 8. Spieltag führen die Freiburgerinnen die Tabelle der Bundesliga an, obwohl sie in Sand nur einen Punkt erspielen konnten. München kam in Potsdam ebenfalls nicht über einen Punktgewinn hinaus. Wolfsburg gewinnt knapp gegen Frankfurt und klettert auf den zweiten Platz. Jena und Duisburg jetzt mit Abstand am Tabellenende.

In einen packendem Derby trennten sich Sand und Freiburg 2:2. Verena Aschauer verwandelte mit Unterstützung von Sarah Puntigam einen Eckball direkt zum 1:0 für die Gastgeberinnen in der 24. Minute. Freiburg erspielte sich etliche Chancen, doch erst in der 56. Minute gelang Klara Bühl der Ausgleich. Nur zwei Minuten später brachte Jana Vojtekova die Sanderinnern wieder in Führung. Die stark spielende Lina Magull sicherte Freiburg dann den Punkt und die Tabellenspitze mit ihrem Kopfballtor in der 85. Minute.

Bereits in der 12. Minute fiel das entscheidende Tor für die Wolfsburgerinnen. Nach einem Solo legte Ewa Pajor für Pernille Harder auf. Frankfurt verteidigte gut konnte sich aber gegen die spielbestimmenden Wolfsburgerinnen in der Offensive nicht durchsetzen. Mit einen mehr geschossenen Tor liegen die Wölfinnen nun punktgleich mit Bayern München hinter Freiburg auf dem zweiten Platz.

München musste sich mit einem Punkt in Potsdam zufrieden geben. Nach Foulspiel von Potsdams Torfrau Lisa Schmitz an Nicole Rolser brachte Melanie Behringer die Münchenerinnen in der 10. Minute mit 1:0 in Führung. Potsdam drehte langsam auf und kam in der zweiten Hälfte richtig in Schwung. Nach mehreren vergebenen Torchancen zirkelte Svenja Huth einen Freistoß exakt auf Rahel Kiwic, die zum verdienten Ausgleich einköpfte. Fridolina Rölfo überraschte Potdams Abwehr in der 72. Minute und erzielte die erneute Führung für München. In der Schlussphase drängten die Turbinen auf den Ausgleich. Verena Faißt holte Svenja Huth von den Beinen und sah rot. Die 17-jährige Gina Chmielinski nahm sich den Ball und verwandelte  sehenswert im Nachschuss den Freistoß zum verdienten Ausgleich für Potsdam. Der rbb hat die Highlights der Partie zusammengeschnitten:

Die Partie Bremen gegen Essen endete torlos. Jena verlor gegen Hoffenheim mit 3:0. Die Tore schossen Nicole Billa (28′, 40′) und Emely Evels (63′). Im Kellerduell konnte sich der 1. FC Köln in Duisburg mit einem 1:0 durchsetzen. Amber Hearn erzielte in der 53. Minute den Siegtreffer für die Kölnerinnen. Die Aufsteiger aus Bremen und Köln haben nun 6 Punkte auf dem Konto. Jena liegt mit bisher einem Punkt auf dem 11. Platz und Duisburg noch punktlos auf dem letzten Platz.

Der 9. Spieltag wird am 19. November ausgespielt.

Titelfoto: Potsdams Gina Chmielinski setzt sich im Zweikampf gegen Carina Wenniger durch, beobachtet von Sarah Zadrazil, Melanie Behringer, Tabea Kemme und Melanie Leupolz - Foto: Uta Zorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: