1. Spieltag: 26 Tore, 6.373 Zuschauerinnen und Wolfsburg an der Spitze

Die Saison ist eröffnet: Der Titelverteidiger Bayern München gewann am Freitag gegen die ambitionierten Turbinen aus Potsdam mit 3:1. Die Turbinen haben sich für diese Saison viel vorgenommen. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, nach Wiederanpfiff gingen die Potsdamerinnen durch ihren australischen Neuzugang Elise Kellond-Knight (siehe Foto) mit 1:0 in Führung. Doch die Bayerinnen ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Zunächst glich die Ex-Turbine Lisa Evans in der 65. Minute aus, bevor Nationalspielerin Sara Däbritz einen Doppelpack zum 3:1 schnürte.

Das Eröffnungsspiel wurde live auf Eurosport übertragen und von 240.000 Zuschauern verfolgt. Damit ist der Spitzenwert der Vorsaison von 170.000 bereits übertroffen. Auch die Zuschauerzahlen in den Stadien lassen sich sehen: 6.373 Zuschauerinnen waren vor Ort. Im Schnitt sind das 1.062 pro Spiel. Der Schnitt der letzten Saison betrug: 1.019. Steigende Tendenz und somit ein guter Start für die Liga.

Ebenso gut startete der VfL Wolfsburg in die Spielzeit. Bei USV Jena schossen sich die Wölfinnen für die kommenden Aufgaben ein. Alexandra Popp, Julia Simic, Verena Faißt, Synne Jensen, Elise Bussaglia, und Vanessa Bernauer trafen nachdem Tessa Wullaert den Torreigen mit zwei Treffen eröffnete. 0:8 und die Tabellenführung für den Vizemeister der vergangenen Saison.

Auch im Aufsteigerduell zwischen dem SV Werder Bremen und dem FC Köln fielen acht Tore. Köln ging mit 2:0 in Führung bevor die Bremerinnen das Spiel sehenswert drehten und gleich sechs Tore schossen. Damit schoben sie sich vor die Bayern auf den zweiten Tabellenrang. Der SC Sand überzeugte gegen Bayer 04 Leverkusen mit einem 4:0.

Den Zuschauerrekord von 1.870 lieferte der FFC Frankfurt. Vor dem Spiel wurde Celia Sasic ausgezeichnet und offiziell verabschiedet. Ansonsten mühten sich die Frankfurterinnen zu einem 2:0 Pflichtsieg gegen die SGS Essen. Die Neuzugänge Yuki Ogimi und Isabelle Linden trafen für den FFC. Torlos endete das badische Derby zwischen dem SC Freiburg und der TSG Hoffenheim.

Samstag, 5. September um 12.00 Uhr beginnt der 2. Spieltag. Live auf Eurosport ist die Partie zwischen Hoffenheim und Frankfurt zu sehen. Alle anderen Begegnungen werden Sonntag ausgetragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.