Martina Voss-Tecklenburg wird Nationaltrainerin

Die derzeitige Trainerin der Schweizer Nationalmannschaft Martina Voss-Tecklenburg übernimmt nach der WM-Qualifikationsphase die deutsche Nationalmannschaft. Bis dahin bleibt Horst Hrubesch Coach des DFB-Teams. Britta Carlson wird Co-Trainerin, beginnt aber schon im Juni und begleitet bereits die Testspielreise nach Kanada.

125 Länderspiele bestritt Martina Voss-Tecklenburg als Nationalspielerin. Sie gewann viermal die Europameisterschaft (1989, 1991, 1995, 1997) und wurde Vize-Weltmeisterin 1995. Als Spielerin für Duisburg und Siegen wurde sie sechsmal deutsche Meisterin und gewann viermal den DFB-Pokal. 2008 begann sie als Trainerin beim FCR Duisburg, gewann gleich den DFB-Pokal (2009, 2010) und auch UEFA-Cup (2009). 2012 wechselte sie kurz zum USV Jena und übernahm dann die Nationalmannschaft der Schweiz, die sie 2015 zur ersten WM-Teilnahme und 2017 erstmalig zur EM führte.

Bis zum Ende der WM-Qualifikation betreut Voss-Tecklenburg weiterhin die Schweizerinnen, dann wird sie die deutsche Auswahl auf die Weltmeisterschaften in Frankreich 2019 vorbereiten. An ihre Seite rückt Britta Carlson, die seit 2012 zum Trainerstab des VfL Wolfsburg gehört. Bis zur Übernahme bleibt Horst Hrubesch Interims-Trainer des DFB-Teams. Vor den Qualifikationsspielen im September steht Anfang Juni noch ein Test gegen Kanada auf dem Programm. Hier wird Britta Carlson bereits als Assistentin den Trainerstab ergänzen.

Martina Voss-Tecklenburg sagt: “Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung und die spannende Aufgabe. Gerade die Umstrukturierung des DFB und die Verzahnung mit dem Männerfußball bieten riesige Chancen, um Synergien zu nutzen und innovative Wege zu gehen. Es ist eine große Ehre, aber auch Verantwortung und gleichzeitig Verpflichtung, das Amt der Cheftrainerin beim zweimaligen Welt- und achtmaligen Europameister zu übernehmen. Ich freue mich zudem, dass ich mit Britta Carlson eine erfahrene Kollegin in meinem Team habe, unsere Gedanken und Ideen werden sich gut ergänzen. Nach sechs Jahren als Trainerin für den Schweizerischen Fußballverband, mit dem ich viele sehr schöne Momente erleben durfte, hat mir der DFB den Weg geebnet für den nächsten Schritt. Meine Konzentration gilt aktuell noch der Schweizer Nationalmannschaft und unseren Zielen. Danach werde ich mit Elan und Leidenschaft meine neue Aufgabe angehen.”

Hannelore Ratzeburg, DFB-Vizepräsidentin, ergänzt: “Mit Martina Voss-Tecklenburg und Britta Carlson haben wir ein Duo, dass alle Facetten des Frauenfußballs kennt. Beide haben in den vergangenen Jahren unabhängig voneinander überaus erfolgreich gearbeitet. Dieses Trainerteam ist eine sehr gute Wahl, um im immer enger zusammenrückenden internationalen Frauenfußball auch künftig eine führende Rolle zu spielen.”

Titelfoto: Martina Voss-Tecklenburg - Foto: Tom Seiss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: