Königinnenklasse: Lyon schlägt Wolfsburg in der Verlängerung 4:1

Das Finale in der Champions League zwischen dem VfL Wolfsburg und Olympique Lyon wurde erst in der Verlängerung entschieden. Lyon nutze die personelle Überzahl eiskalt und gewann mit 4:1. Die französischen Serienmeisterinnen gewannen den Titel zum dritten Mal in Folge.

Die 14.237 Zuschauer im Walerij-Lobanowski-Stadion in Kiew sahen in den ersten 90 Minuten zwar keine Tore, aber eine spannende und temporeiche Partie mit leichtem Übergewicht von Lyon. Lyon war torgefährlicher, aber Almuth Schuldt im Tor der Wölfinnen hielt was zu halten war.

In der Verlängerung gelang Wolfsburg ein Blitzstart und die Führung nach einem Alleingang von Pernille Harder in der 93. Minute. Spielentscheidend waren die Minuten 95 und 96. Zuerst wurde Shanice van den Sanden bei Lyon für den rechten Flügel eingewechselt, und dann foulte Alex Popp unnötig und sah gelb-rot. Den Ausgleich von Amadine Henry in der 98. Minute legte Dzsenifer Marozsan auf. Alle weiteren Treffer bereitete van den Sanden exzellent vor: das 2:1 von Eugenie Le Sommer in der 99. Minute, Ada Hegerbergs Tor in der 103. Minute und auch den Schlusspunkt von Camille Abily in der 116. Minute. Wolfsburg war in der Verlängerung nicht mehr in der Lage den Ausfall von Alex Popp zu kompensieren. Der Kräfteverschleiß durch die vielen englischen Wochen in der Liga und das Pokalendspiel vom letzten Wochenende machte sich bemerkbar. Lyon hat den Titel verdient gewonnen.

%d Bloggern gefällt das: