Hoffenheim schlägt auch Frankfurt, Turbine mit dem ersten Dreier

Freiburg, München und Wolfsburg gewinnen ungefährdet am 2. Spieltag der Bundesliga. Hoffenheim überrascht auch auswärts und gewinnt in Frankfurt, Leverkusen entführt die Punkte aus Bremen und Turbine Potsdam gewinnt den Heimauftakt gegen Sand.

Die TSG Hoffenheim gewinnt nach dem Überraschungsauftakt gegen Potsdam auch das Auswärtsspiel gegen Frankfurt mit 4:1. In der ersten Hälfte trafen Lena Lattwein (24′) und Tabea Waßmuth (44′) zur 2:0-Führung. Geraldine Reuteler gelang in der 81. Minute der Anschlusstreffer, doch die Hoffenheimerinnen legten nach. Anne Fühner (86′) und Nicole Billa (92′) machten den deutlichen Auswärtssieg klar. Hoffenheim liegt jetzt hinter München und Wolfsburg auf dem dritten Platz.

Freiburg hatte keine Mühe mit dem Aufsteiger aus Mönchengladbach und gewann mit 4:0. Die Tore schossen Klara Bühl (10′), Rebecca Knaak per Elfmeter (31′), Verena Wieder (55′) und sehenswert mit der Hacke Giulia Gwinn (66′). München benötigte etwas Zeit, um den Defensivverbund der Duisburgerinnen zu knacken, dann war es Lina Magull, die per Elfmeter kurz vor dem Seitenwechsel zur Führung traf. Jill Roord (50′), wieder Magull (59′) und Mandy Islacker (87′) erhöhten auf 4:0. Wolfsburg gewann souverän in Essen mit 5:0. Die Tore fielen erst in der zweiten Halbzeit, verantwortlich wieder einmal Pernille Harder (48′) und Ewa Pajor (60′, 73′, 75′). Zwischenzeitlich (71′) ließ sich Nilla Fischer einen Kopfballtreffer nicht entgehen. Essens Torfrau Stina Johannes verletzte sich beim Herauslaufen schwer, als sie mit dem Fuß im Rasen hängen blieb und sich das Bein verdrehte. Wir wünschen gute Besserung.

Aufsteiger Bayer Leverkusen entführte drei Punkte aus Bremen durch das Tor von Barbara Reger in der 28. Minute. Nach der Auftaktpleite der Potsdamerinnen in Hoffenheim wurde das erste Heimspiel gegen den SC Sand mit 2:0 gewonnen. In der 17. Minute legte Felicitas Rauch für Sarah Zadrazil auf, die den Ball im Fünfmeterraum als erste erreichte und ins Tor bugsierte (siehe Titelfoto). Kapitänin Svenja Huth gelang mit einem Freistoß, der als Aufsetzer im Tor landete, der 2:0 Endstand. Turbine hält so den Anschluss zur Spitze und kann am kommenden Samstag beim Klassiker gegen Frankfurt nachlegen.

Die weiteren Partien des 3. Spieltag, wie auch das Spitzenspiel Wolfsburg gegen München, werden am Sonntag, 30. September, ausgetragen.

Titelfoto: Sarah Zadrazil trifft nach Vorarbeit von Felicitas Rauch zum 1:0 für Potsdam gegen Sand - Foto: Uta Zorn
%d Bloggern gefällt das: