Perfekter Start in die Weltmeisterschaft

Die deutsche Frauen-Fußball-Nationalmannschaft gewann am Sonntag ihr WM-Auftaktspiel mit 10:0 gegen die WM-Neulinge von der Elfenbeinküste. Anja Mittag wurde Spielerin des Spiels.

Die ersten drei Punkte bei der Weltmeisterschaft in Kanada konnte das deutsche Team am Sonntag vor gut 20.000 Zuschauern im Landsdowne Stadion in Ottawa einsammeln. Gegner waren die Éléphantes von der Elfenbeinküste. Vor dem Spiel hatte Clementine Traore, die Trainerin der Elfenbeinküste, Silvia Neid im Hotelaufzug getroffen und selbstbewusst gefragt: „Are you ready to lose?“. Beim Spiel unterstützten die ivorischen Fans ihr Team lautstark. Doch auch das konnte die Niederlage nicht verhindern. Die Abwehr stand etwas unglücklich und das nutzte die Offensive des DFB konsequent aus.

Celia Sasic im Interview mit BBC Sport. © Uta Zorn
Celia Sasic im Interview mit BBC Sport. © Uta Zorn

Celia Sasic kündigte im Interview mit BBC Reporterin Caroline Rigby an, dass sie es kaum erwarten könne zu spielen. Sie erzielte prompt nach nur drei Minuten das 1:0 und schoss im weiterem Spiel noch zwei Tore in der ersten Halbzeit, bevor sie durch Sara Däbritz ersetzt wurde.

Anja Mittag schoss zum 5:0 Halbzeitstand und eröffnete in der zweiten Hälfte mit dem 6:0. Sie wurde

Torjubel nach dem 1:0: von links Tabea Kemme, Célia Šašic, Melanie Leupolz und hüpfend Alexandra Popp. Uta Zorn
Torjubel nach dem 1:0: von links Tabea Kemme, Célia Šašic, Melanie Leupolz und hüpfend Alexandra Popp.
Foto: Uta Zorn

als Spielerin des Spiels ausgezeichnet. Auch Simone Laudehr bereitete nicht nur viele Tore vor, sondern erhöhte schließlich zum 7:0. Die beiden Jüngsten harmonierten in der Schlussphase prächtig, Lena Petermann auf Sara Däbritz erarbeiteten gemeinsam das 8:0. Melanie Behringer schoss das neunte Tor und Alexandra Popp setzte den Schlusspunkt mit einem wunderschön direkt verwandelten Freistoß. Deutschland ist damit Gruppenerster, vor Norwegen, die zuvor das Team aus Thailand mit 4:0 besiegt hatten.

Schlechte Nachricht des Spieltages: Melanie Leupolz musste verletzt ausgewechselt werden. Sie erlitt nach einem Kniestoß in den Unterleib eine Schambeinprellung, die sich auch auf die Muskulatur auswirkt. Nun muss sie erst mal pausieren. Mit diesem Torfestival hat die DFB-Elf als erste Mannschaft die 100 Tore-Marke bei Weltmeisterschaften geknackt. Mit insgesamt 101 Toren liegt sie nun mit drei Toren vor den USA. Das Team von Jill Ellis könnte somit am Montagabend besonders motiviert sein, sich den 1. Platz zurückzuholen. Allerdings steht die amerikanische Torhüterin Hope Solo aktuell wieder mit ihrem Privatleben in der Öffentlichkeit. In einer Interviewfrage an Silvia Neid, die darauf anspielte, versuchte sie diplomatisch zu bleiben: sie sei froh, dass Nadine Angerer „nicht so viel auf Partys ist, wie man das von Hope Solo hört“.

Neben der Partie USA gegen Australien gibt es am Montag die Spiele der Gruppen C und D. Japan gegen die Schweiz und Schweden gegen Nigeria versprechen spannende Spiele zu werden. Am Dienstag bestreiten dann die Gruppen E und F ihren ersten Spieltag. Hier besonders zu empfehlen: England gegen Frankreich. Donnerstag folgt dann der Klassiker Deutschland gegen Norwegen.

 

Zuerst veröffentlicht am 27. April 2015 von L.MAG - Das Magazin für Lesben 
http://www.l-mag.de/news1010/perfekter-start-in-die-Weltmeisterschaft.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: