Das verflixte zweite Spiel

Die deutsche Nationalmannschaft hat im zweiten Vorrundenspiel ein glückliches 2:2 gegen starke Australierinnen erreicht. Deutliche Schwächen in der Abwehr und Fehler in allen Mannschaftsteilen kennzeichneten das deutsche Spiel. Ein erneutes Unentschieden gegen Kanada am kommenden Dienstag würde allerdings zum Einzug ins Viertelfinale reichen.

Saskia Bartusiak - Foto: Uta Zorn
Saskia Bartusiak – Foto: Uta Zorn

Das schnelle Umschaltspiel und gefährliche Konter der „Fighting Mathidas“ brachte die DFB-Defensive gehörig ins Wackeln. Gleich in der 6. Minuten setze sich Lisa da Vanna gegen Dzsenifer Marozsan im Mittelfeld durch und setze Samantha Kerr in Szene. Altmuth Schult hatte keine Chance: 0:1. Dem deutschen Team fehlte es an Kreativität. Sie kamen selten vor das australische Tor, versuchten es erfolglos mit hohen Bällen in den Strafraum oder Distanzschüssen. Die Australierinnen spielten sich mehrere gute Chancen heraus, trafen aber erst in der 45. Minute durch Caitlin Foord zum 0:2. Die Antwort folgte noch vor dem Pausenpfiff: Alex Popp legte am Sechzehner für Sara Däbritz auf. Däbritz schlenzte sehenswert mit dem Außenrist über die Torfrau hinweg in den Winkel.

Silvia Neid brachte zum zweiten Durchgang Josephine Hennig für Annike Krahn. Ansonsten änderte sich nicht viel: Deutschland einfallslos, Australien brandgefährlich. Isabell Kerschowski kam für Anja Mittag und Lena Gößling für Dzsenifer Marozsan. Nach einem Freistoß von Melanie Behringer in der 88. Minute drückte Kapitänin Saskia Bartusiak den Ball zum glücklichen 2:2 über die Linie.

Als Zweiter geht das DFB-Team in die Partie gegen den Ersten Kanada. Drei Punkte hießen Gruppensieg und das Viertelfinale gegen den Zweiten aus Gruppe F (zur Zeit Frankreich). Mit einem erneuten Unentschieden wäre der zweite Gruppenplatz sicher und damit ein Viertelfinale gegen den zweiten aus Gruppe E (vermutlich Schweden oder China).

Die USA, Kanada und Brasilien haben sich bereits für das Viertelfinale qualifiziert. Ob Simone Laudehr nach ihren Außenbandriß am Dienstag wieder zur Verfügung steht ist weiterhin offen.

Die weiteren Partien des heutigen Spieltages:

#CANZIM 3:1 (Beckie, Sinclair, Beckie, Chirandu)

#USAFRA 1:0 (Lloyd)

#RSACHN 0:2 (Gu, Tan)

#COLNZL 0:1 (Hearn)

#BRASWE 5:1 (Beatriz, Cristiane, Marta (2), Beatriz, Schelin)

Titelfoto: Die Innenverteidigerinnen Saskia Bartusiak und Annike Krahn bei der Fehleranalyse. Foto: Uta Zorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: