Olympia-Aus für Simone Laudehr

Svenja Huth
Svenja Huth – Foto: Uta Zorn

Simone Laudehr wird bei den Olympischen Spielen in Rio nicht mehr zum Einsatz kommen. Im ersten Gruppenspiel am 3. August gegen Simbabwe zog sie sich nach einem Foul von Lynett Mutokuto einen Außenbandriss im linken Sprunggelenk zu. Eine Woche mit intensiver Behandlung hat leider nicht gereicht. Silvia Neid sagte: „Zwar ist eine deutliche Besserung in den vergangenen Tagen eingetreten, aber sie ist noch nicht komplett beschwerdefrei und wir wollen kein gesundheitliches Risiko eingehen.“

Die Potsdamerin Svenja Huth wurde für Simone Laudehr nachnominiert und könnte bereits am Freitag im Viertelfinale gegen China zum Einsatz kommen. Anpfiff der Partie ist um 21.00 Uhr. Die ARD überträgt live im TV oder Livestream.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: