DFB-Pokal Viertelfinale: Freiburg schlägt Frankfurt und Wolfsburg München

Die Vorjahresfinalistinnen vom VfL Wolfsburg und SC Sand, der SC Freiburg und Bayer Leverkusen stehen im Halbfinale des DFB-Pokals.

Bereits am Nachmittag konnte die Freiburgerinnen den FFC Frankfurt mit 2:0 bezwingen. Die Tore schossen in der 7. Minute Hasret Kayikci und in der 6. Minute der Nachspielzeit Sandra Starke. Der SC Sand ließ dem Zweitligsten aus Bremen keine Chance: Nina Burger schoß in der 78. Minute das einzige Tor der Begegnung. Die Leverkusenerinnen bezwangen ebenfalls einen Zweitligsten, den BV Cloppenburg. Turid Knaak und Lisa Schwab sorgten für den 2:0-Sieg und den Einzug in Halbfinale.

Bevor der Zweite und Dritte der Bundesliga sich am Sonntag um den besseren Tabellenplatz streiten kam es bereits im Pokal zum Kräftemessen. Die nur 465 Zuschauern in München sahen eine ausgeglichene torlose erste Halbzeit. Tessa Wullaert nutze einen Fehler von Münchens Torfrau Tinja-Tiikka Korpelain der 73. Minute zur verdienten Führung der Wolfsburgerinnen. Nach einer Flanke von Isabel Kerschowski traf Gina Lewandowski (’87) ins eigene Tor und stellte den 2:0-Endstand her.

Das Halbfinale wird am 16. April und das Finale am 27. Mai in Köln ausgetragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: