Viertelfinale nach Elfmetertoren gegen Russland

Die deutschen Fußballerinnen stehen nach einem ungefährdeten 2:0 gegen Russland im Viertelfinale der Europameisterschaft. Die Gruppenersten spielen am Samstag gegen Dänemark. Schweden verlor mit 2:3 gegen Italien, zieht aber als Gruppenzweiter ebenfalls in die nächste Runde und trifft auf die Gastgeberinnen aus Holland.

Wieder wechselte Steffi Jones die Starformation: Anna Blässe und Carolin Simon spielten auf den Flügeln wieder für Leonie Maier und Isabell Kerschowski, Sara Doorsoon kam im Angriff zu ihrem ersten EM-Einsatz und Lena Goeßling feierte nach längerer Verletzung ihr Comeback in der Innenverteidigung. Die deutsche Mannschaft dominierte das Spiel, besaß den Ball über 70% der Spielzeit und schoss 29 Mal aufs Tor – doch wieder gelang kein Treffer aus dem Spiel heraus. Zwei verwandelte Elfmeter, in der 10. Minute durch Babett Peter und in der 57. Minute durch Dzsenifer Marozsan, brachten den 2:0-Erfolg und den Einzug ins Viertelfinale.

Italien sorgte im Parallelspiel gegen Schweden für eine Überraschung: Daniela Sabatino erzielte in der 4. und 37. Minute zwei Tore, die Lotta Schelin (14′) per Elfmeter und Stina Blackstenius (47′) ausglichen. Die eingewechselte Cristiane Girelli erzielte in der 85. Minute den Siegtreffer für die bereits ausgeschiedenen Italienerinnen. Schweden trifft so am Samstag um 18.00 Uhr in Doetinchem auf Holland und das Team Jones hofft weiter, dass der Toreknoten im Viertelfinale gegen Dänemark platzt. Angepfiffen wird die Partie in Rotterdam am Samstag um 20.45 Uhr.

Titelfoto: Babett Peter wurde Spielerin des Spiels und ist mit zwei Treffern bislang erfolgreichste Schützin im DFB-Team - Foto: Uta Zorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: