Deutschland gewinnt Test gegen Schweden

Vor 25.882 Zuschauern in der Friends Arena von Solna hat das Nationalteam das zweite Spiel unter Martina Voss-Tecklenburg gegen Schweden gewonnen. Die jeweils kurz zuvor eingewechselten Kathrin Hendrich und Linda Dallmann erzielten die Treffer. Caroline Seger verwandelte einen Elfmeter für Schweden zum 2:1-Endstand.

Martina Voss-Tecklenburg veränderte im Vergleich zum Test gegen Frankreich die Startformation auf sieben Positionen. Almuth Schult kehrt zurück ins Tor, in der Verteidigung spielten Verena Schweers und Sara Doorsoun zusammen mit Marina Hegering, die ihr Debüt gab. Auf den Außenbahnen starteten Felicitas Rauch und Giulia Gwinn, das defensive Mittelfeld besetzten Melanie Leupolz und Lina Magull. In der Offensive, als klassische Zehn, spielte Dzsenifer Marozsan und im Sturm liefen Kapitänin Alex Popp und Turid Knaak auf. Knaak ersetze die kurzfristig erkrankte Svenja Huth.

Die erste Halbzeit warm arm an Torchancen, die jeweiligen Abwehrreihen standen gut sortiert und die Torfrauen hielten, was zu halten war. Im zweiten Durchgang zeigte MVT ihr Händchen für Wechsel. Zuerst aber setze Turid Knaak eine Vorlage von Giulia Gwinn an die Unterkante, dann zeigte Kathrin Hendrich, die nach der Pause für Feli Rauch ins Spiel kam, ihren Torinstinkt. Eine Ecke von Marozsan verwandelte sie im Fünfmeterraum zum 1:0 (51′). Dzsenifer Marozsan war Dreh- und Angelpunkt des deutschen Spiels, sie bestimmte das Tempo, dirigierte immer wieder passende Seitenwechsel oder spielte genaue Pässe in die Tiefe. In der 55. Minute schickte sie Alex Popp steil, die nur knapp das Tor verfehlte. Linda Dallmann war vier Minuten auf dem Platz als sie außerhalb des Sechzehnmeterraums den Ball behauptete, kurz wegrutschte – was MVT nach dem Spiel als Trick bezeichnete – und dann wunderschön in den Winkel schlenzte (65′). Zusammen mit Dallmann kam auch die 17-jährige Lena Oberdorf zu ihrem Debüt und zeigte gleich eine sehenswerte Grätsche gegen Kosovare Asllani. Gegen Ende des Spiel ging ein wenig die Konzentration verloren. Verena Schweers foulte Sofia Jakobsson im Strafraum und Caroline Seger verwandelt den anschließenden Elfmeter souverän (72′). Nach ihrer langen Verletzungszeit bekam Pauline Bremer noch einige Minuten Einsatzzeit, konnte aber die Torchance in der 80. Minute nicht verwandeln. Almuth Schult und Alex Popp auf der Linie (85′) sicherten das 2:1 und damit den zehnten Sieg in Folge für das DFB-Team.

Am Dienstag steht der nächste Test gegen Japan an. Um 16.00 Uhr wird die Partien in Paderborn angepfiffen, das ZDF wird live berichten.

Titelfoto: Dzsenifer Marozsan, der Dreh- und Angelpunkt des deutschen Spiels - Foto: Uta Zorn
%d Bloggern gefällt das: